Was mich antreibt

Das Wichtigste sind die Menschen

Ich habe eine Vision von einem Land, in dem wir den sozialen Zusammenhalt bewahren, in dem Menschen von dem leben können, was sie mit ihrer Arbeit verdienen, in dem Menschen mit Behinderungen ein würdiges und erfülltes Leben führen können, in dem Frauen und Männer gleiche Chancen haben, in dem Menschen unterschiedlicher Herkunft einander nicht gleichgültig sind, in dem wir die Natur als unsere Lebensgrundlage achten und schützen, in dem starke Schultern mehr tragen als schwache und in dem Offenheit und Toleranz unser Zusammenleben bestimmen.

Ich möchte in solch einer Gesellschaft leben und möchte sie für unsere Kinder erhalten. Bei vielem sind wir auf einem guten Weg, vieles ist erreicht, manches aber auch gefährdet. Willy Brandts Worte „Nichts kommt von selbst und nur weniges ist von Dauer“ sind deshalb auch heute topaktuell.

Ich bin überzeugt, dass meine Vision sich durch Einsatz, Dialog, Pragmatismus, Solidarität, Phantasie und kreative Schaffenskraft realisieren lässt. Deshalb setze ich mich auch weiter dafür ein, diese Vision zur Wirklichkeit werden zu lassen.